Aktuelles

Mitteilungen aus Waghäusel

Suche

Auf unten beigefügtem Antrag haben Sie die Möglichkeit gegen die Weitergabe Ihrer Adressdaten für folgendes zu widersprechen: Datenweitergabe für Zwecke des Adresshandels und der Werbung Im neuen Bundesmeldegesetz ist geregelt, dass Adressen für Zwecke des Adresshandels und/oder für Werbezwecke nur nach vorheriger Zustimmung durch den Betroffenen herausgegeben werden dürfen. Da eine ausdrückliche Zustimmung gefordert wird, sind derzeit alle Daten in unserem Melderegister zur Weitergabe für diese Zwecke gesperrt.  Die betroffenen Personen haben das Recht, der Nutzung ihrer Daten für diese Zwecke zuzustimmen. Die Zustimmung kann bei der Großen Kreisstadt Waghäusel, Bürgerbüro, Gymnasiumstr. 1, 68753 Waghäusel erfolgen. Die Zustimmung gilt bis zu ihrem Widerruf.   Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Nach § 58b des Soldatengesetzes können sich Frauen und Männer, die Deutsche im Sinne des Grundgesetzes sind, verpflichten, freiwilligen Wehrdienst zu leisten, sofern sie hierfür tauglich sind. Zum Zweck der Übersendung von Informationsmaterial übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr aufgrund § 58c Absatz 1 Satz 1 des Soldatengesetzes jährlich bis zum 31. März folgende Daten zu Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im nächsten Jahr volljährig werden: Familiennamen, Vornamen und die gegenwärtige Anschrift. Die betroffenen Personen, deren Daten übermittelt werden, haben das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen. Der Widerspruch kann bei der Großen Kreisstadt Waghäusel, Bürgerbüro, Gymnasiumstr. 1, 68753 Waghäusel eingelegt werden. Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt. Der Widerspruch gilt bis zu seinem Widerruf. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Absatz 3 Bundesmeldegesetz (BMG) Adressbuchverlagen zu allen Einwohnern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, Auskunft erteilen über den Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und derzeitige Anschriften. Die übermittelten Daten dürfen nur für die Herausgabe von Adressbüchern (Adressenverzeichnisse in Buchform) verwendet werden. Die betroffenen Personen, deren Daten übermittelt werden, haben das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen. Der Widerspruch kann bei der Großen Kreisstadt Waghäusel, Bürgerbüro, Gymnasiumstr. 1, 68753 Waghäusel eingelegt werden. Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt. Der Widerspruch gilt bis zu seinem Widerruf. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft Die Meldebehörde übermittelt die in § 42 Bundesmeldegesetz (BMG), § 6 des baden-württembergischen Ausführungsgesetzes zum Bundesmeldegesetz und § 18 Meldeverordnung aufgeführten Daten der Mitglieder einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft an die betreffenden Religionsgesellschaften. Die Datenübermittlung umfasst auch die Familienangehörigen (Ehegatten, minderjährige Kinder und die Eltern von minderjährigen Kindern), die nicht derselben oder keiner öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft angehören. Die Datenübermittlung umfasst zum Beispiel Angaben zu Vor- und Familiennamen, früheren Namen, Geburtsdatum und Geburtsort, Geschlecht oder derzeitigen Anschriften. Die Familienangehörigen haben gemäß § 42 Absatz 3 Satz 2 BMG das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen. Der Widerspruch gegen die Datenübermittlung verhindert nicht die Übermittlung von Daten, die für Zwecke des Steuererhebungsrechts benötigt werden. Diese Zweckbindung wird der öffentlich-rechtlichen Gesellschaft als Datenempfänger bei der Übermittlung mitgeteilt. Der Widerspruch kann bei der Großen Kreisstadt Waghäusel, Bürgerbüro, Gymnasiumstr. 1, 68753 Waghäusel eingelegt werden. Der Widerspruch gilt bis zu seinem Widerruf. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen u.a. bei Wahlen und Abstimmungen Gemäß § 50 Absatz 1 Bundesmeldegesetz (BMG) in der seit 1. November 2015 geltenden Fassung darf die Meldebehörde Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten so genannte Gruppenauskünfte aus dem Melderegister erteilen. Die Auswahl ist an das Lebensalter der betroffenen Wahlberechtigten gebunden. Die Auskunft umfasst den Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und derzeitige Anschriften sowie, sofern die Person verstorben ist, diese Tatsache. Die Geburtsdaten der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden. Die Person oder Stelle, der die Daten übermittelt werden, darf diese nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwenden und hat sie spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen oder zu vernichten. Die Wahlberechtigten haben das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen. Der Widerspruch kann bei der Großen Kreisstadt Waghäusel, Bürgerbüro, Gymnasiumstr. 1, 68753 Waghäusel eingelegt werden. Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt. Der Widerspruch gilt bis zu seinem Widerruf.

mehr...

Was früher undenkbar war macht heute den größten Teil der Bestattungen aus. Die Rede ist von Urnenbeisetzungen. Diese Bestattungsart ist auch aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten der Beisetzungen so beliebt. Ob normales Urnenerdgrab, Urnenkammer, Urnenwiese oder künftig auch besondere Anlagen für Urnenbeisetzungen- wie das insektenfreundliche Beet, das als gärtnerbetreutes Feld in Wiesental umgesetzt wurde oder der Trockenbachlauf auf dem Kirrlacher Friedhof- der gärtnerischen Kreativität ist bei Urnenbeisetzungen, mit Ausnahme der Pietät, fast keine Grenze gesetzt. Nun gibt es mit der Wasserurne noch eine weitere natürliche und außerdem sehr dekorative und schöne Möglichkeit der Urnenbeisetzung. Die ersten Kugeln wurden bereits auf dem Friedhof in Wiesental in einem künftig gärtnerbetreuten Feld installiert und weitere folgen auf dem Friedhof in Kirrlach im Trockenbachlauf. Wenn alles fertig gestellt ist, werden sich die Kugeln mit Ihrer natürlichen Patina ganz harmonisch in die Landschaft einfügen. Die Wasserurne ist eine hohle Kugel aus Bronze, mit Platz für die Aschen zweier Verstorbener. Die Urne fängt das Regenwasser auf, das in Kontakt kommt mit den innenliegenden vergänglichen Urnen. Ein speziell patentiertes System führt die Asche nach und nach mit dem Wasser an die Erde ab, so dass hier eine ganz natürliche Art der Bestattung erfolgt. So können sich die Trauernden auch bei dieser Bestattungsart sicher sein, dass die Asche Ihrer Angehörigen dem Kreislauf des Lebens zurückgegeben wird.

mehr...

Kontakt

Stadt Waghäusel
Gymnasiumstraße 1
68753 Waghäusel
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 0
Fax 07254 / 207 - 2230