Heinrich Josef Gramlich

Lebensdaten

Heinrich Josef Gramlich (1881 Herbolzheim - 1953 Karlsruhe)

Tätigkeit / Bedeutung

Katholischer Pfarrer von Wiesental 1919 bis 1947, Geistlicher Rat und Dekan

Weitere Informationen:

Heinrich Josef Gramlich wurde 1906 zum Priester geweiht.
Von 1919 bis zu seiner Pensionierung 1947 war er katholischer Pfarrer in Wiesental.
 
In dieser Zeit kümmert er sich auch um den Wiederaufbau der abgebrannten Wallfahrtskirche Waghäusel (1920), die Gründung der Nähschule (1921), den Bau des Pfarrsaals mit Kindergarten (1926), die Innenrenovierung der St. Jodokus-Kirche (1927), die Einrichtung einer Kinderkrippe (1928/31) und den Umbau des Gebäudes in der Schanzenstr. 1 zum „St. Franziskus-Haus“ mit Kindergarten (1929).
Er begann noch den Wiederaufbau der St. Jodokus-Kirche nach dem Bombenangriff 1945.
 
Er starb 1953 in Karlsruhe und wurde in Wiesental beerdigt.
 
1994 wurde eine Gedenktafel für Pfarrer Gramlich vor dem St. Franziskushaus aufgestellt.

Claudia Sand
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2117
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.117
Birgit Seiferling
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2119
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.119

Weitere Informationen

Friedhofssatzung (132 KiB)

Sterbefälle.