Soldatengräber

Am westlichen Friedhofsende (Richtung Bahnlinie) befindet sich das Sammelgrab für acht Soldaten, die am Ende des Zweiten Weltkrieges in Wiesental zwischen Januar und April 1945 starben und nicht aus dem Ort stammten. 
Ende März 1945 stießen amerikanische und französische Truppen nach Südwestdeutschland vor. Nach Beschuss durch Artillerie und Jagdbomber in der letzten Märzwoche besetzten französische Truppen am Ostersonntag, den 1. April 1945, Kirrlach, Waghäusel und Wiesental.
Am Volkstrauertag 2005 wurde auf dem Friedhof eine neue Gedenktafel angebracht.

  • Botessi Quirin (* 1916 + 26.03.1945)
  • Busch Peter (* 20.02.1904 + 31.03.1945)
  • Korner (Vorname unbekannt) (+ 04.04.1945)
  • Manz Walter (* 07.08.1919 + 25.01.1945) (Flieger, hier abgeschossen)
  • Munzer Alois (* 06.04.1902 + 05.04.1945)
  • Rohe Wilhelm (* 15.08.1909 + 25.03.1945)
  • Zeitler Konrad (* 03.02.1921 + 21.01.1945) (Obergefreiter beim Jagdbombergeschwader 53, stationiert in Kirrlach, starb beim Luftangriff vom 21.1.1945 in Wiesental)
  • Unbekannter Soldat (+ 31.03.1945) (soll hier zum Tode verurteilt und erschossen worden sein)
Claudia Sand
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2117
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.117
Birgit Seiferling
E-Mail E-Mail senden
Telefon 07254 / 207 - 2119
Gebäude Neubau, EG
Raum 2.119

Weitere Informationen

Friedhofssatzung (132 KiB)

Sterbefälle.